Nicht immer hält Spielzeug auch das, was es auf den ersten Blick verspricht. Ich sehe genau hin!

Nicht immer hält Spielzeug auch das, was es auf den ersten Blick verspricht. Ich sehe genau hin!

Freitag, 19. Dezember 2014

Auf der Suche nach der Weihnachtsstimmung

Ist Weihnachten noch zu retten?


Jedes Jahr scheint der Dezember schneller zu rennen. Andere Eltern kennen das. Heute ist Freitag und am kommenden Mittwoch ist schon Heiligabend. Zwickt mich, es kommt mir gar nicht so vor. Die Räume sind dekoriert, wir haben mehrmals Plätzchen gebacken, die Kerzen am Advendtskranz nach und nach angezündet, das Räuchermännchen zum Leben erweckt und trotzdem: Dieses Jahr kommt die Stimmung schwerer in Gang als sonst.

Das Wetter, wie jedes Jahr die Masse hektischer Einkäufer, die gerade auf der Suche nach Parfum die Drogerien überfluten, Die Massen an Verlegenheitsgeschenken, die derzeit die Supermärkte überfluten. Als ob das nicht reicht, verdirbt einem der Blick in die Nachrichtensendungen derzeit in aller Form den Rest der zaghaft aufkommenden weihnachtlichen Stimmung.

Letzte Rettung: Musik!


Musik hat mir in meinem Leben schon so oft den Tag gerettet, ob das auch diesmal wieder klappt? Und es hat geklappt. Für eine Weile bin ich jetzt wieder in Weihnachtsstimmung. Und ganz nebenbei lernen die Kinder dabei Musik aus verschiedenen Zeiten kennen und hören ohne viel Worte, wie unterschiedlich man ein und das selbe Lied als Künstler interpretieren kann. Das sind die Momente wo ich youtube unheimlich dankbar bin, dass man dort so viel Musik kennen lernen kann, die man früher in den Musikabteilungen der Kaufhäuser nie gefunden hätte. Denn auch ich lerne ständig dazu.

Eine Muh, eine Mäh, eine Täterätätä


Normalerweise bevorzuge ich bei diesem Song die Version von Götz Alsmann. Die CD Winterwunderwelt in den Player legen und genießen. Wer Jazz im weitesten Sinne mag, wird das verstehen können, dass mich sein augenzwinkernder Witz in der Interpretation immer wieder aufbaut und positive Stimmung aufbaut. Wenn die CD unterwegs mal nicht greifbar ist, auch mal  über Youtube.

Ich weiß nicht, warum ich heute versehentlich nicht in Youtube, sondern in Google direkt den Titel eingegeben habe und gefunden habe ich einen Blog von von Martin Rehfeldt. Der arbeitet an der Uni Bamberg am Institut für neuere deutsche Literatur und analysiert auf seiner Homepage Songtexte. Unter anderem auch von eine Muh eine Mäh und so weiter. Witzig: Das Lied wurde vor ziemlich genau hundert Jahren komponiert. Und auf der Seite findet man auch eine Einspielung aus den 20er Jahren von Robert Steidl. Herrlich altmodisch. Das Lied fängt erst an wie ein zünftiger Marsch und dann kommt ein Weihnachtslied hinterher, dass der Sänger inbrünstig deklamiert. Den Spaß, den er ganz offensichtlich bei der Aufnahme hatte, hört man daran, dass sich seine Stimme teils fast wie vor Lachen überschlägt. Ein unheimlich schönes Fundstück, wie ich finde. Lieblingsstelle meines kleinsten Kindes ist eindeutig, wo er wau wau wau singt und dabei fast wie ein echtes Hündchen klingt.

Auf der Seite findet man auch einige weitere Links zu aufnahmen, die mir zum Teil nicht so gefallen, aber vielleicht findet ihr ja genau da eure Lieblingsaufnahme?

Wer denkt, Robert Steidl ist bei der Interpretation an Retrocharme nicht zu toppen, der sollte sich unbedingt mal Max Kuttner anhören. Es ist so herrlich spießig, dass es schon wieder hörenswert ist. Auch eine Aufnahme aus den 20er Jahren. Aber der Part mit der Blasmusik als Vorspann zu einem Weihnachtslied ist noch weiter ausgebaut. Und er singt mit wesentlich ernsthafteren Stil als Steidl. Dazu steht wunderbar im Kontrast, dass dafür echte Tierstimmen zum Lied dazu geschnitten wurden. Man fühlt sich wie mitten im Streichelzoo. Und dazu noch sein süddeutsch gerolltes R. Muh! 


Still, Still...

weil's Kindlein schlafen will. Klassische Aufnahmen wie vom Wiener Knabenchor kennt man sicher noch aus der eigenen Kinderzeit. Handwerklich toll gemacht und ein schöner Input für das Häufchen Gehirnmasse, das bei Kindern fürs Hören zuständig ist. Nur leider muss man dafür schon entspannt sein.

Für absolute Härtefälle habe ich dann noch das Still, still von den Roten Rosen. Die Roten Rosen sind besser bekannt, als die Toten Hosen und ihr ahnt schon: Das Kind wird hier auf Hosen-Art in den Schlaf gesungen. Wenn das nicht mehr klappt, den Stress abfallen zu lassen, dann ist alles zu spät. Nur meine Kinder werden mit der Musik aus Mamas Jugend nicht so richtig warm. Aber ich glaube, das ist gut so. 

Und ist euch schon aufgefallen, das Deutschland auch noch bei den Weihnachtsliedern unterschiedlich geprägt ist? Seit ich von Süd nach Nordost gezogen bin, kenne ich plötzlich Weihnachtsplatten, die in den alten Ländern keiner kennt. Meinen Kindern ist das Wurst. Die trällern  Oh es riecht gut  genauso gerne wie In der Weihnachtsbäckerei.


Und mit welchen Weihnachtsliedern bringt ihr euch so in Weihnachtsstimmung?

Weihnachtliche Grüße,

Cecilia








Kommentare :

  1. Ich kann dir nur meine Anti-Weihnachtslieder sagen und da steht an 1. Stelle "Little Drummer Boy". Und nicht "Last Christmas"
    ;-)
    LG
    Sabienes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anti-Weihnachtslieder habe ich auch. Obwohl ich in Süddeutschland groß geworden bin, oder vielleicht gerade deshalb kann ich "Es wird scho glei dumpa" gar nicht leiden. Da fand ich den Text immer so unlogisch.

      Platz 2: Wenn sich Leute an "Feliz navidad" versuchen, die kein Spanisch können. Oder die Kinder das im Schulchor singen müssen und die Lehrer nicht auf die Aussprach achten und fast alle Kinder anders aussprechen.

      "Last christmas" kann ich mittlerweile gut ignorieren. Außer, dass es eben zufällig an Weihnachten passiert, hat es für mich nichts mit Weihnachten an sich zu tun. Mittlerweile fasziniert mich eher, wie man so einen Hit schreibt, der so zuverlässig Tantiemen abwirft. Auch wenn es nicht mein Geschmack ist, es ist eine enorme Leistung.

      Little Drummer Boy ist irgendwie jahrelang an mir vorbei gegangen.

      Löschen

Hallo und danke für den Kommentar! Da ich diesen Blog nur nebenbei betreibe, kann es eine Weile dauern, bis ich den Kommentar gegengelesen habe und er hier erscheint. Ich bitte daher um etwas Geduld.

Wer Fragen an mich hat, kann mich gerne über das Kontaktformular anschreiben.

Grüße, Cecilia